Leadership Mission Statements

German Site

Lassen Sie sich inspirieren!

Von den Mission Statements berühmter Leader. Oder von den Statements von Leadern, die diese in einem unserer Workshops entwickelt haben.

  1. Mahatma Gandhi: Resolution [+]
    Mahtma G


    Let the first act of every morning be to make the following resolve for the day:

    I shall not fear anyone on earth.
    I shall fear only God.
    I shall not bear ill toward anyone.
    I shall not submit to injustice from anyone.
    I shall conquer untruth by truth.
    And in resisting untruth, I shall put up with all suffering.
  1. Thomas Jefferson: Decalogue[+]

    Thomas J

    Never put off till tomorrow what you can do today.
    Never trouble another for what you can do yourself.
    Never spend your money before you have it.
    Never buy what you do not want, because it is cheap; it will be dear to you.
    Pride costs us more than hunger, thirst, and cold.
    We have never repented of having eaten too little.
    Forget the mistakes of the past and press on to the greater achievements of the future.
    Wear a cheerful countenance at all times and give every living creature you meet a smile.

    Give so much time to the improvement of yourself that you have no time to criticize others. Be too large for worry, too noble for anger too strong for fear, and too happy to permit troubles.

  1. Ten Native American Commandments[+]
    Remain close to the Great Spirit.
    Show great respect for your fellow beings.
    Give assistance and kindness wherever needed.
    Be truthful and honest at all times.
    Do what you know to be right.
    Look after the wellbeing of mind and body.
    Treat the earth and all that dwell thereon with respect.
    Take full responsibility for your actions.
    Dedicate a share of your efforts to the greater good.
    Work together to the benefit of all mankind.
  1. Jorge-Luis Borges: Könnte ich mein leben…[+]
    Jorge-Luis-Borges-001
    noch einmal von vorne beginnen
    würde ich versuchen, mehr Fehler zu machen
    ich würde alberner sein
    würde ganz wenige Dinge ernst nehmen
    ich würde entschieden verrückter sein und vielleicht weniger reinlich
    ich würde mehr Gelegenheiten
    beim Schopf ergreifen
    öfter auf Reisen gehen
    ich würde mehr Berge ersteigen
    mehr Flüsse durchschwimmen und
    mehr Sonnenaufgänge auf mich
    wirken lassen
    ich würde mehr echte Probleme und
    weniger eingebildete Nöte haben.

    Nun – ich hatte meine Verrückten Augenblicke
    aber wenn ich noch einmal von vorne anfangen könnte
    würde ich mehr verrückte Augenblicke haben
    genau gesagt: Augenblicke
    einen nach dem anderen
    und nichts mehr von Plänen
    10 Jahre voraus
  1. Meine Lebensaussage[+]
    1. Den Berg erklimmen:

    Ich werde jeden Tag mit Mut und dem Glauben an mich und andere leben. Ich werde nach den Werten der Integrität, der Entscheidungsfreiheit und der Liebe für alle Völker Gottes leben.
    Ich werde danach streben, meine Versprechen an andere und an mich zu halten. Ich werde daran denken, daß ich, um wirklich zu leben, den Berg heute erklimmen muß, weil es morgen schon zu spät sein kann. Ich weiß, daß mein Berg anderen vielleicht nur wie ein Hügel erscheint, und ich akzeptiere es.
    Ich werde mich durch meine persönlichen Siege und Triumphe erneuern, auch wenn sie noch so klein sind. Ich werde auch weiterhin meine eigenen Entscheidungen treffen und mit ihnen leben, so wie ich es immer getan habe.
    Ich werde keine Ausflüchte suchen oder anderen die Schuld geben. Ich werde, solange es geht, meinen Geist und meinen Körper gesund und stark erhalten, um die Entscheidung zum Erklimmen des Berges treffen zu können.
    Ich werde anderen nach Kräften helfen und jenen danken, die mir auf meinem Weg helfen.

    Für
    mich selbst möchte ich entwickeln, daß ich mich erkenne, liebe und toleriere. Ich möchte meine Heilkräfte nutzen, um die Hoffnung am Leben zu halten und meiner Vision in Wort und Tat beherzt Ausdruck zu verleihen.

    In meiner
    Familie möchte ich gesunde, liebevolle Beziehungen aufbauen, in denen wir unser bestes Ich werden können.
    In der Arbeit möchte ich ein fehlerfreies, sich selbst erneuerndes, lernendes Umfeld schaffen.

    In der Welt möchte ich im Einklang mit den Gesetzen der Natur die Entwicklung aller Lebensformen fördern.

    Auf eine Weise handeln, die das Beste in mir und den für mich wichtigen Menschen hervorbringt - besonders wenn es gerechtfertigt scheint, anders zu handeln.

    In allem, was ich tue, werde ich positive Haltung und Humor bewahren.
    Ich möchte
    • von meiner Familie als liebender, warmherziger Gatte und Vater erkannt werden;
    • von meinen Arbeitskollegen als fairer und ehrlicher Mensch; und
    • von meinen Freunden als jemand, auf den sie sich verlassen können. Den Menschen, die für mich und mit mir arbeiten, verspreche ich meinen Respekt, und ich werde jeden Tag danach streben, mir ihren Respekt zu verdienen.
    Maßgeblich für alle meine Handlungen ist ein starkes Gefühl von Integrität, das ich für den wichtigsten Charakterzug halte.

    2. Integrität

    Meine Berufung ist, integer zu leben und im Leben anderer wichtig zu sein. Um diese Berufung zu erfüllen:

    • Übe ich Nächstenliebe: Ich gehe auf jeden zu und liebe ihn, unabhängig von seiner Situation.
    • Bringe ich Opfer: Ich widme meine Zeit, meine Talente und Mittel meiner Berufung.
    • Inspiriere ich: Ich lehre, daß jeder die Kraft hat, einen Goliath zu überwinden.
    • Habe ich Einfluß: Was ich tue, ändert etwas im Leben anderer Menschen.

    Rollen

    Diese Rollen haben beim Erfüllen meiner Berufung Vorrang:

    Ehemann - Meine Frau ist der wichtigste Mensch in meinem Leben. Wir steuern gemeinsam die Früchte von Harmonie, Fleiß, Nächstenliebe und Sparsamkeit bei.
    Vater - Ich helfe meinen Kindern, in ihrem Leben immer mehr Freude zu erfahren.
    Sohn/Bruder - Ich bin häufig »da«, um Liebe und Unterstützung zu geben.
    Nachbar - Mein Umgang mit anderen macht meine Werte und Prinzipien sichtbar.
    Berater - Ich bin Katalysator für die Entwicklung von Spitzenleistungen in großen Organisationen.
    Lernender - Ich lerne jeden Tag wichtige neue Dinge.
  1. Was ich mir wert bin[+]
    Was ich mir wert bin:
    • Ich achte auf meine Bedürfnisse und sorge für ihre Erfüllung.
    • Ich stecke mir neue Ziele und verfolge ihre Umsetzung.
    • Ich achte auf meine Gesundheit, pflege meine Beziehungen und sorge für ein mental und spirituell ausgefülltes Leben.
    • Ich bleibe mir und anderen treu.

    Was ich meinen Mitmenschen gebe:
    • Ich gebe Sicherheit und Freiheit, mache Mut, lass andere mit mir Spaß haben, bin ehrlich, gerecht, respektvoll, fair und zuverlässig.
    • Ich fördere die Entwicklung meiner Mitmenschen.

    Wie ich meine Umwelt behandle:_
    • Ich schone die Ressourcen der Erde.
    • Ich würdige das Leben der Tiere.

    Ich übernehme die Verantwortung für mein Tun!
  1. Wat heb ick vor[+]
    Mein Lebensziel ist, für meine Familie mit meiner Frau ein Boot zu bauen, mit dem meine Kinder den Strom des Lebens in allen Lagen sicher hinauffahren können. Dabei ist es für mich wichtig, nach dem Motto “Das einzig beständige ist der Wandel“ dieses Boot immer auf den neuesten Stand zu bringen. Bei der Ausbildung meiner Kinder unterstütze ich sie in allen Bereichen in Absprache mit meiner Frau.
    Ich begleite meine Kinder zum Fußball oder Konzert und unterstütze ihre Interessen.
    Ich bin meiner Frau treu, weil ich sie liebe und unsere Ehe harmonisch ist.
    Durch Offenheit, Ehrlichkeit und das Streben nach Spaß sowie Freude erhalte ich diese Beziehung.
    Ich nehme mir Zeit für meine Familie und unsere Freunde.
    Ich treffe mich regelmäßig mit meinen Freunden und pflege so die Freundschaften.
    Für meine Gesundheit treibe ich verstärkt Sport, z.B. Joggen mit meiner Frau oder Fahrradfahren.
    Ich lese historische Thriller, PM und besuche einmal im Jahr ein Seminar.

    Als Vorgesetzter bin ich gegenüber meinen Mitarbeitern ehrlich, loyal, verlässlich, korrekt und hilfsbereit. Im Team begeistere ich sie zur Erreichung unserer Ziele. Ich motiviere die Mitarbeiter durch Lob und das bisher erreichte und halte ihnen immer wieder Erfolge vor.
    Zu meinen Kollegen bin ich ehrlich, offen, fair und interessiert.
    Als Mitarbeiter bin ich meinem Vorgesetzten gegenüber loyal, ehrlich, fleißig, kreativ, aber auch kritisch.

    Fazit: Die Brücke zum Ziel ist wie ein Puzzle, wo jeder Baustein die richtige Größe, Kontur und den richtigen Platz haben muss, sonst ist sie unstabil.
  1. In der Ruhe liegt die Kraft[+]

    Ich manage meine Ressourcen unter ausgewogener Berücksichtigung von Werten wie persönlicher Weiterentwicklung, Liebe, Anerkennung und Gesundheit. Ich achte darauf, mir nur genau so viel Dinge vorzunehmen, dass Einzelnes in einer für mich zufriedenstellenden Art und Weise bearbeitet oder erlebt werden kann. Daher plane ich mein Leben so, dass ich durch genug Ruhe und Muße auftanken kann. Ich achte auf meinen Zustand und sorge für mich.
    Aus dieser Ruhe und Kraft heraus bin ich eine Partnerin, die viel Energie und spaßvolle Aktivitäten, wie auch wertvolle Gespräche und Reflektion in meine Beziehung gibt. Ich arbeite gemeinsam mit meinem Partner konstruktiv an meiner Beziehung, so dass sie beständig wachsen kann.
    Ich bin eine Freundin, auf die man sich verlassen kann, die in Gesprächen Anstösse gibt und mit der man viele spaßige und neue Sachen erlebt. Ich suche intensiver den Kontakt zu mir sehr wichtigen Menschen und akzeptiere aber auch, dass der Kontakt zu weniger wichtigen Menschen abnimmt. Sowohl als Partnerin als auch als Freundin genieße ich mit den dazugehörigen Menschen das Leben und freue mich über jeden Tag.
    Ich nehme mir ausreichend Zeit und Energie, um mit meinen Eltern und meiner Schwester zusammen zu sein. Ich verbringe Zeit mit meinen Patenkindern, um an ihrer Entwicklung teil zu haben.

    Als Mitarbeiterin bin ich engagiert, zuverlässig, gehe gelassen auch mit schwierigen Situationen um und entwickle kreative Ideen, die ich auch ggf. gegen Widerstände umsetze.
    Als Führungskraft bin ich entscheidungsfreudig, gebe eine Richtung vor und bin begeisternd. Ich nehme meine Mitarbeiter als Individuen in ihrer Unterschiedlichkeit wahr, gehe auf sie ein und respektiere sie. Gleichzeitig fördere ich ihre Selbstverantwortung und akzeptiere auch, dass dabei Fehler auftreten können. Ich nehme mir Zeit, mich mit den einzelnen Mitarbeitern auseinander zu setzen und mir über meine Führungsaufgabe Gedanken zu machen.

    Mein Körper und meine Gesundheit sind Grundlage für die Erfüllung der verschiedenen Rollen und auch die Umsetzung meiner Werte. Daher halte ich mich fit, sorge für ausreichend Sport gepaart mit Ruhephasen und achte auf die Signale meines Körpers. Ich vernachlässige in der Hektik des Alltags nicht mein Bedürfnis nach Bildung. Ich lese Zeitung, schmökere in Zeitschriften und lese interessante Fachbücher und auch Bücher zu anderen, spannenden Themen.
    Was meine Leistungsansprüche angeht bin ich geduldig und akzeptiere, dass ich um etwas zu erreichen oftmals auf etwas anderes verzichten muss.

    Ich trete allen Menschen mit Offenheit und Respekt gegenüber und behandle sie als selbstverantwortliche Individuen. Dabei genieße ich die Andersartigkeit von Menschen und bin mir meiner subjektiven Brille bewußt. Diese Prinzipien gelten für mich im Besonderen auch in meiner Rolle als Trainerin. Dabei ist mir die Schaffung von Aha-Erlebnissen und Entwicklungsmöglichkeiten für die Teilnehmer das Wichtigste.

  1. Change it, take it or leave it - ich habe immer die Wahl[+]
    Ich betrachte mein Leben als einen Weg, auf dem ich mit Umständen, Situationen und Entscheidungen konfrontiert werde. Und diese Herausforderung nehme ich an.

    Ich richte mein Streben auf die Errichtung und Erhaltung der mir wichtigen Werte wie Leistung, Gestaltungswillen und die Freiheit diesen umzusetzen, Offenheit, soziale Kompetenz, Verantwortungsbewußtsein und Gesundheit. Dies gilt im Privat- wie im Berufsleben.

    Um mich in diesen Punkten stetig zu verbessern, arbeite ich an mir und lerne kontinuierlich.

    Ich lasse mein Umfeld an meiner positiven Lebenseinstellung teilhaben, indem ich ihm mit Optimismus und Humor begegne.

    In meiner Rolle als Führungskraft bei Volkswagen erarbeite ich wettbewerbsüber-legene Technik, um die Marktstellung meiner Firma zu erhalten und auszubauen. Meine Motivation beziehe ich u.a. durch ein hohes Maß an Identifikation mit den Produkten.

    Ich arbeite aktiv an der Veränderung der Managementkultur von Volkswagen, indem ich Werte wie Entscheidungstransparenz, Offenheit, und soziale Kompetenz in meinem Kulturkreis lebe. Für den Erfolg unseres Teams fordere und fördere ich meine Mitarbeiter. Meinen Mitarbeitern bin ich Vorbild.

    Meine Frau behandle ich mit Respekt und Wertschätzung. Ich bin ihr ein guter, verläßlicher und treuer Partner. Sie ist der Mensch, mit dem ich alt werden möchte.

    Ich unterstütze meine Kinder in ihrer Entwicklung, vermittle ihnen Werte und erziehe sie gemeinsam mit meiner Frau zu toleranten und verantwortungsbewußten Menschen. Durch ständigen Dialog verschaffe ich mir einen Überblick über ihre Erfahrungen, Erfolge, Mißerfolge, Sorgen und Ängste und gebe Hilfestellung zum Bewältigen dieser Situationen. Meine Frau und ich sind ihnen der Hafen in einer stürmischen See.

    Als Sohn zolle ich meinen Eltern großen Respekt und Dankbarkeit. Ich übernehme die Verantwortung für Sie, wenn Sie selbst nicht mehr in der Lage dazu sind.
  1. Liebe Dich und die anderen wie sie sind![+]
    Für mich sind Liebe, Glück, Partnerschaft, Harmonie und Familie das Wichtigste.
    Meine Frau Kerstin ist der wichtigste Punkt in meinem Leben. Unsere Liebe, Offenheit und Ehrlichkeit sowie unsere gemeinsamen Gespräche erfüllen uns beide sehr.
    Unsere Spontaneität und Fröhlichkeit hält unsere Liebe jung.
    Für meine Familie nehme ich mir Zeit zum Lieben, Reden, Spielen und Erleben.
    Als Teil meiner Geburtsfamilie halte ich regen Kontakt zu allen Mitgliedern und gebe meinen Input für den Zusammenhalt.
    Als Freund genieße ich mit meinen Freunden fröhliche Stunden und bin immer für sie da, wo Hilfe und Ehrlichkeit gebraucht wird.
    Als Führungskraft gebe ich meinen Kollegen und Mitarbeitern Hilfestellung Ihren eigenen „Sicherheitskreis“ zu vergrößern ohne überfordert zu sein und entscheide besonnen und freundlich in schwierigen Situationen.
    Meine Gesundheit stärke ich durch gesunde Ernährung und regelmäßige Fitness. Ich entspanne regelmäßig durch autogenes Training.
    Mental stärke ich mich durch lesen und anregende Gespräche sowie durch Seminare. Dabei bin ich offen und interessiert für neue Gedanken und Möglichkeiten. Auch neue Aufgabenstehllungen regen meinen Geist an.
    Ich behandele die Natur und die Tiere mit dem nötigen Respekt.
    Ich respektiere und achte alle Menschen, auch wenn es meiner Lebensauffassung nicht entspricht. Ihre unterschiedlichen Sichtweisen des Lebens nehme ich ernst und als Anregung für Neuerung.
    Durch meine offene, ehrliche und aufrichtige Art bin ich Freud, Liebender, Stützender, Partner, Zuhörer und Tröster.
    Ich vertraue öfter auf mein inneres Gefühl und entscheide spontaner.
    Jeden Tag lerne, sehe und erfahre ich etwas neues und erweitere so meinen persönlichen „Sicherheitskreis“.
    Ich lebe und baue meine Kreativität, Geschicklichkeit und künstlerische Ader weiter aus.
    Ich nehme volle Verantwortung und Initiative für mein Leben. Ich nutze meine Wahlmöglichkeiten in jeder sich bietenden Situation.
    Ich genieße das Hier und Jetzt und Nutze den Tag.
    Ich vertraue in die Kraft des Lebens und in meinen vorgezeichneten Weg des Lebens, den ich immer vor mir sehe.
    Ich lebe in Harmonie / Balance meiner verschiedenen Rollen und Ebenen zueinander.
    Mein Lebenssinn ist, jedem Menschen, der bereit dafür ist, etwas zu geben, sei es Rat, Hilfe oder nur ein Lachen.
  1. Das Leben ist viel zu ernst, um sich keinen Spaß daraus zu machen [+]
    Ich tue, was ich tue, aus Überzeugung und übernehme für mein Tun die Verantwortung, da ich aus Überzeugung handele.
    Im Zentrum meines Handelns steht die Beziehung zu anderen Menschen.
    Freundschaften mit vielen verschiedenen Menschen, auch und gerade außerhalb des Berufs, suche und pflege ich. Ich bin stets hilfsbereit, ehrlich und verlässlich und meinen Freunden ein wertvoller Gesprächspartner.
    Verstimmungen zwischen Freunden und mir wirke ich im Vorfeld entgegen, indem ich rechtzeitig das Gespräch suche, Kontroversen offen anspreche und einen Konsens finde. Wichtig ist, mit meinen Freunden zu reden und vor allem zu lachen.
    Für mich ist körperliche Gesundheit ganz entscheidend vom Zustand meiner Seele abhängig. Zur Unterstützung treibe ich regelmäßig Sport und verzichte auf schädliche Lebens- und Genussmittel, wie Alkohol und Tabak.
    Nahrung, die durch häufigen Gebrauch ungesund wirkt, verwende ich sparsam und als bewussten Genuss als Ausnahme von der Regel.
    Körperliches Wohlbefinden ist ein wunderbares Gefühl. Fitness verschaffe ich mir mit einer Sportart, die mir Spaß macht.
    Zur Stärkung meiner geistigen Fähigkeiten lese ich Bücher und Zeitschriften, gern mit verschiedener Ausprägung und Thematik.
    Eine wichtige und mir großen Spaß bringende Anregung sind Diskussionen mit anderen, die gern auch ein wenig schräg und ums Eck gedacht geführt werden dürfen.
    Im Beruf orientiere ich meine Arbeitsergebnisse, und dies ist vor allem der Umgang mit den Menschen, an den höchsten Maßstäben an meinem Arbeitsgebiet.
    Entscheiden für mich ist dabei, dass diese Ergebnisse von meinen Mitarbeitern als Team erzielt werden. Durch mein Wirken als Vorbild steuere ich die Personen in die richtige Ausrichtung und gebe ihnen, jedem nach seinen Bedürfnissen, Rat und Ansprache sowie Raum, dass er sich entwickeln kann. Die Wertschätzung für die geleistete Arbeit teile ich unmittelbar mit und zwar nach innen zu den Mitarbeitern selbst wie auch nach außen zu anderen Vorgesetzten und Teams.
    Gibt es Bedarf, mit dem Mitarbeiter über negative Dinge zu sprechen, die er verursacht hat oder die ihn betreffen, zögere ich nicht und finde die für ihn richtigen Worte um ihm die Sache klar zu machen und eine Lösung zu finden, so, dass er sein Gesicht wahren kann.
    Meine Begeisterung für die Arbeit teile ich den Mitarbeitern mit. Genau so wie die Überzeugung ist die Begeisterung wichtig, um beim Lösen der Aufgaben und Probleme gemeinsam Spaß zu empfinden.
    Ich bin fest überzeugt, dass nur dann etwas Positives für die Menschen und die Arbeit gelingt, wenn sie einen Sinn in ihrem Tun erkennen. Diesen werde ich vermitteln.
    Es wird oft sein, dass ich ihre Arbeit wertschätze sowie den Bezug zum großen und Ganzen herstelle.
    Für die Sorgen und Nöte bin ich jederzeit offen. Gespräche mit Mitarbeitern haben höchste Priorität.
    Im Kollegenkreis werde ich wegen meines kooperativen Verhaltens und meiner Kompetenz zur Problemlösung oft und gern um Rat und Hilfe angesprochen.
    Für die Kollegen bin ich eine geschätzte und anerkannte Person, die ihren festen Platz im Gefüge des Arbeitsablaufs hat und somit unbedingt vertrauenswürdig ist.
    Neuen und schwierigen Aufgaben begegne ich mit unkonventionellen Lösungsansätzen. Durch meine Art gelingt es mir beim Lösen auch schwieriger Probleme für mich und die anderen dabei Spaß zu bekommen. Das Problem selbst wird sowieso gelöst. Auf unkonventionelle Art macht es am meisten Spaß.

    Ich möchte einmal in der Erinnerung der Menschen leben, die mich gekannt haben. Wenn ihnen meine Bekanntschaft etwas wert ist, wenn sie daraus einen Nutzen für sich oder ihre Arbeit gezogen haben, habe ich etwas von mir in der Welt geschaffen.
    Es wird meine Freundlichkeit und Verlässlichkeit sowie mein Humor sein, an den sich meine Mitmenschen erinnern. Sie werden wissen, dass ich aus schwierigen oder unangenehmen Situationen mit unkonventionellen und verblüffenden Ansätzen heraus gekommen bin und dies immer mit einem Zwinkern in den Augenwinkeln und einer guten Portion Selbstironie.
  1. Wenn ich am letzten Tag zufrieden bin, hatte mein Leben Sinn
    [+]
    Alles Handeln in meinem Leben ist darauf ausgerichtet, sagen zu können, es hat einen Sinn.

    Dafür gehe ich sehr sorgsam mit meinen Ressourcen um und berücksichtige meine persönlichen Werte wie Gesundheit, Familie, Weiterentwicklung, Zuverlässigkeit und Vertrauen.

    Die Basis aller Zufriedenheit ist die Gesundheit. Daher richte ich meine Tätigkeiten immer an einem ausgewogenen Verhältnis von Arbeit und Ausgleich aus. Durch ausreichend Sport und ausgewogene Ernährung halte ich meinen Körper fit. Durch konsequente Weiterbildung, durch Zeitung lesen und kulturelle Aktivitäten halte ich meinen Geist fit. Ich achte auf die Signale meines Körpers und richte meinen Energieeinsatz nach ihnen aus.

    Die meiste Kraft für mein Handeln erhalte ich von meiner Familie. Daher gilt der Beziehung zu meiner Frau und der Erziehung meines Sohnes das Hauptaugenmerk. Durch den Einsatz von viel Energie, wertvollen Gesprächen und Reflektionen arbeite ich zusammen mit meiner Frau konstruktiv an meiner Beziehung. Die Frucht dieser Beziehung ist die behütete Erziehung unseres Sohnes, der die meiste Energie gilt, von der ich andererseits die meiste Kraft erhalte. Besonders wichtig dabei ist mir die Weitergabe meiner persönlichen Werte, wobei diese ständig auf ihre Richtigkeit und Aktualität überprüft werden.

    Diese Kraft gibt mir die Möglichkeit meine Freundschaften zu pflegen. Ich bin ein zuverlässiger Freund, mit dem man das Leben genießen kann. Ich suche ebenso Kontakt zu interessanten Menschen außerhalb meines Freundeskreises, um aus intensiven Gesprächen Anstöße für mein Leben zu erhalten und andere Sichtweisen kennenzulernen.

    Ich nehme mir Zeit und investiere Energie, um mit meinen Eltern zusammen sein zu können und ihnen etwas von dem wiedergeben zu können, was sie mir in meiner Erziehung zugute kommen ließen.

    Als Führungskraft bin ich engagiert, zuverlässig und habe eines offenes Ohr für meine Mitarbeiter, dass über dienstliche Belange hinaus geht. Auch in schwierigen Situationen bleibe ich ruhig und entwickle kreative Ideen, die ich gegebenenfalls. gegen Widerstände verteidige und umsetze. Ich respektiere meine Mitarbeiter als Individuen und nehme ihre Unterschiede wahr. Ich fordere und fördere meine Mitarbeiter und akzeptiere Fehler. Vertrauen, Toleranz Gerechtigkeit und Humor sind wichtige Werte meines Führungsstils. Ich nehme mir Zeit für Gespräche mit jedem einzelnen Mitarbeiter und gehe auf ihre individuellen Bedürfnisse ein. Ich bin mir bewusst, dass meine Stärke aus dem Team meiner Mitarbeiter resultiert.

    Mein Lebensziel ist es, sowohl im dienstlichen Bereich als auch in der Erziehung meines Sohnes Spuren zu hinterlassen. Diese Spuren sind der Sinn meines Lebens.
  1. Gemeinsam sind wir stark[+]
    Entscheidend für mich ist der offene und kooperative Umgang miteinander. Teamentscheidungen sind mir überaus wichtig, sie stehen über Einzelentscheidungen. Durch mein Wirken und Handeln als Vorbild lenke ich meine Mitarbeiter in die richtige Richtung. Vertrauen hat für mich höchste Priorität.

    Für die Kollegen bin ich eine geschätzte und anerkannte Person. Ich trete für den ständigen Erhalt dieser gesunden Vertrauensbasis aktiv ein. Meine Mitarbeiter verlassen sich auf meine Toleranz genauso wie auf meine Zuverlässigkeit.

    Mit Rat und Tat stehe ich ihnen zur Seite und unterstütze sie. Ihre Entwicklungsaktivitäten fördere ich aktiv. Ich bringe den nötigen Anteil an Fachkompetenz ein, steuere die notwendigen Ressourcen dazu, wenn es mal „eng“ wird. Die Ziele erläutere ich klar und verständlich. Ich gebe ihnen neben der Aufgabe auch die Informationen für das „Grosse und Ganze“.

    Die Wertschätzung für die geleistete Arbeit teile ich unmittelbar mit. Ich bin überzeugt, dass es um so positiver für die Menschen und die Arbeit ist, wenn sie einen Sinn in ihrem Tun erkennen und Hilfestellung von mir bekommen.

    Für alle Sorgen und Nöte bin ich jederzeit offen. Die Gespräche mit meinen Mitarbeitern sind mir wichtig. Derjenige, der persönlich mit mir sprechen möchte, hat Vorrang vor dem Telefon. Wir sind ein erfolgreiches Team, dass auch schwierige Aufgaben zielorientiert und fristgerecht löst. Meine Freundlichkeit und mein Humor, verbunden mit unkonventionellen Lösungsansätzen, schaffen eine lockere Arbeitsatmosphäre.

    Die positive Wirkung und der Erfolg unseres Teams ist über die direkten
    Arbeitsbeziehungen hinaus bekannt.

    „Gemeinsam sind wir stark“

    Andere Mitarbeiter bewerben sich bei uns, weil sie gern in unserem Team mitarbeiten wollen.
  1. Simple, easygoing[+]
    I am what I consider to be a simple, easygoing man. Being an extravert I thrive on my own energy as well as the energy of others.

    My attitude is simple, “Don’t Worry, Be Happy”, because when you are happy, others around you are happy and that makes for a good working environment.


    I like to instil values such as trust, caring, friends, and dedication. Having values such as these are what makes me function.


    I see myself also as the helper, giving people the knowledge to do his or her tasks. When I have helped someone with his or her work or just being trusted by someone to talk to makes me feel a great sense of accomplishment.


    Knowing more about the people I work and interact with will enable me to deal better with them.

    I see myself as a friend to the team. Giving them enough support, and appreciation to perform as well as they can be.


    By remembering what was instilled in me and putting this to practice I am able to help those in need.
  1. Keep smiling, it could be worse![+]
    I am honest with myself and to those around me.

    I am supportive to my team and my superiors.

    I am reliable, trustworthy and care about my team and treat them with the respect that I would wish for.

    I take time to hear those around me, who’s ideas and opinions I do not readily agree with.

    I listen to my team and give them the freedom and independence to work and take decisions, but I will always be there for support when needed.

    I ensure that the work place for me as well as those working around me is a fun place, but at the same time a productive one.

    Keep smiling!
  1. Be on the go[+]
    I am glad that I was never shy
    Or that I hardly ever cry
    My energy level will never be slow
    As I will always continue to be on the go

    I will never be able not to talk
    But if you want me to listen I will come with you for a walk
    I only move in a forward direction
    Due that I never look back on the past or pervious rejections

    I will always have warmth and understanding for others.
    Especially for those if my life, like my husband, daughters, brother and of course that wonderful women whom I call my “mother”.

    I have never held a grudge toward anyone
    But sometimes I can act so silly and dumb.

    In this world I would like to plant a certain type of seed
    That would help all the children and animals that are in my need
    This seed I hope would always continue to grow
    Just because I would want my children to also know

    Sometimes my visions for my future is occasional unrealistic
    But even this will never cause me to go ballistic

    I love the world that I live in, today
    Especially all the people that are here and are willing to stay

    I often dream of what I could possible leave behind someday
    Then I realize that is the simple, the compassion and love that I gave away
    My daughters will hold on to this, and have it deep within
    So the light in this wonderful world for them, will never become dim
  1. Do What It Takes[+]
    I treasure integrity for what values it gives me. Respect and honesty hold me together. I apply them to all aspects of life, to do what it takes to get it done.

    I am fair and open minded with you in mind. I coordinate your day-I save you time. Simplify the process-it’s only black and white. I enjoy the day and so shall you. Do what it takes to get it done.

    You are my concern, present and beyond. The foundation we build today is lasting. Together we promote direction with guidance, for our mission is to do what it takes to get it done.

    I am positive, and so are you. Teamwork and success is our attitude. I challenge with efficiency as your goal. We do what it takes to get it done.

    My purpose has meaning and guides my life. Strength, personal commitment, and love steer me. Harmony is happiness-this I spread. I enjoy my day and what it takes to get it done.

    I am remembered for setting the bar. I listen to you and most important, hear you. Do you see me? I am here. I do what it takes to get it done.

    I bring experience into your day. I expand your knowledge. You are trusted with the ability to grow in your career. I correct and redirect so your path does not veer out of limits.

    Now is your time, to do what it takes!
  1. Together Everyone Achieves More[+]
    I will offer sincerity in approaching my position and the team in an open, honest and positive manner.

    I will be consistent and fair in all that I do. Opportunities for development will be explored for everyone.

    A communicative and informative environment will be established providing regular feedback, performance reviews, briefing sessions and focus groups to keep our joint objectives on course.

    My door is always open so they have someone to come to.

    I will embrace change positively.


    I will focus on balancing my work and social life and work on my physical well being.

    I will recognize the individual within the team and respect their values.

    By doing all of this the team and as individuals will reap the success and reward. By surpassing our own and others expectations is truly a success in its own right.
  1. Help me God[+]
    I am here to discover my mission, love it, enjoy it and fulfil it.


    I see myself first as a Husband and a father, I see me kissing my wife and son every morning wishing them the greatest day ever, kissing them at night wishing them sweat dreams, giving them support as much as I need it, love as much as I feel it.

    Be the father, the brother and the friend to my son, passing my experience to him, giving him the guide that he needs, making sure that he will build his own personality in the future.


    I see myself as a son, giving back to my parents the love and care they gave me during my childhood, calling them daily to check how things are going.


    I see myself as a brother and a friend to my sister, listen when she needs to talk, give support when needed.

    I see myself as the elder Scout leader in our Boy Scouts group. Delivering the message to generations and generations of new leaders, how to give from their time and effort for the welfare of every boy and a girl in our group, to be a better person in a better world.


    I see myself at work the source of new ideas, giving the support and help to my boss, making him feel secured with my support. I see myself as a friend to my team more than a leader, a leader more than a boss, giving them enough support, appreciation, motivation and good work conditions to perform as good as I expect from them.


    I see myself as a trainer, doing the best I can to deliver the required information to my participants, fully, honestly without any differentiation between one and another, and staying as the source of information for them whenever they need support and back up.

    And in order to do all what I aim for, I am taking good care of my health, jogging and exercising 3 times a week, alone and with friends. Learning everyday at least one new thing, cause when the day comes when I stop learning, that is the day when I will stop living.

    Knowing more about people to be able to deal with them, more understanding to the events around me, to be able to coupe with.

    Listening to the sound of God inside me, in others and in my surrounding nature, following his words to be able to serve those in need, to be able to forgive.


    SO HELP ME GOD TO BE WHO I AM

  1. Looking Forward[+]
    will learn a new thing every day.

    I will work out balance between work and social life.
    I will go every day with a positive attitude.
    Practice transparent objectives using the so-called “Glass wall management” for common understanding and harmonious environment.
    Always procure and find the-motivation factors on people to achieve the best all-round solution.

    Recognize and embrace emotions as a natural part of life rather than seeing it as something that must be controlled and managed.
    Be present and committed to the team in the road to success.

    I will be there before I’m asked.
    I will be someone who they can come to.
    I will respect to be respected.
    By doing what I think and feel is right I want this day to be better than yesterday.
  1. Moments[+]

    (
    Translated from Spanish)

    If I could live my life again.
    Next time, I would try to make more mistakes.
    I would not try to be so perfect, I would relax more.
    I would be sillier than I have been.
    I would take fewer things seriously.
    I would be less fastidious.
    Accept more risks, I would take more trips,
    Contemplate more evenings,
    Climb more mountains, and swim more rivers...
    I would go to more places where I have not been,
    Eat more ice cream and fewer beans.
    I would have more real problems and less imaginary ones.
    I was one of those people who lived
    sensibly and meticulously every minute of their life.
    Of course I have had moments of happiness.
    But if I could go back in time, I would try to have good moments only, and not waste precious time. I was someone never went anywhere without a thermometer, a hot water bag, an umbrella and a parachute. If I could live again, I would travel more frivolously.
    If I could live again, I would begin to walk barefoot at the beginning of the spring
    and I would continue to do so until the end of autumn. I would ride more merry-go-rounds,
    I would contemplate more evenings and I would play with more children.
    If I could have another life ahead.
    But I am 85 years old you see, and I know that I am dying.

    This poem is thought to have been written by Jorge Luis Borges (1899-1986), an Argentine poet, essayist, and short-story writer. The actual author is apparently the North American poet, Nadine Stair.

  1. Time is Fleeting[+]

    Time is fleeting and there is no reset button as on a video game to start again.

    I am a man of few words and show who I am with my actions.

    I am loyal and dedicated to my work.

    I am reliable and fair towards my co-workers, and I have earned their respect.

    I do the best that I can with what I have and am gaining more with each day.

    I do this to improve myself and to improve those that work with me.

    Because of this I am a better leader and they are better leaders of the future.

    There are many parts of me: each is different and each is related.

    I am a boss, a co-worker, and a staff member.

    I am a husband, a father, and a friend.

    I accumulate experiences and add to each role as an addition to one part adds to all.

    For me to hold those roles, I maintain the well-being of my physical, mental, and spiritual self.

    I am eating healthy foods and exercising daily for my physical needs.

    I am reading and conversing to stimulate my mental and social skills.

    I do this not only for myself; I do it also so that others may benefit from knowing me.
  1. Looking Ahead[+]

    I am always committed to my role in Lufthansa Cargo;

    I will always give respect, no matter whom I am addressing;

    I always listen and act on my team’s opinions and thoughts;

    I encourage openness and suggestions for improvement within my team;

    I always approach each day with positiviety and purpose;

    I never fear a challenge undertaken, no matter how complex;

    I take time each day to ask my team how they are and ask if they have any concerns;

    I will ALWAYS enjoy what I do.


Stacks Image 234588
Stacks Image 234590
Stacks Image 234592
Stacks Image 234594
Stacks Image 234596
Stacks Image 234598

Haben Sie ein eigenes Mission oder Vision Statement?
Wenn ja, würden Sie es mit anderen teilen?
Wenn nein, haben Sie Lust, es mit uns zusammen zu entwickeln?